weck.gif (3051 Byte)Auf dieser Seite findet Ihr:

Eigenname Zeitstufen Artikel Adjektiv Adverb

weiter mit Franz. Fragen

A

Allgemeine Regeln

 

 

Akzente (Les accents)

é = aigu la clé, la portée

è = grave le frère , la mère

ê = circonflexe la tête, la fête

ç = la cédille française , le garçon

 

Die Akzente verändern die Aussprache des Vokals "e".

Die cédille wird vor a/o/u unter ein "c" gehängt. Dann wird das "c" wie ein "s" gesprochen.

 

Der Apostroph (l'apostrophe)

Die bestimmten Artikel "le" und "la", das Subjektpersonalpronomen "je" , die Verneinung "ne" , die Konjunktion "que" werden vor Wörtern, die mit Vokal beginnen, apostrophiert:


'Eselsbrücke':
Schlaue Menschen merken schnell, vor Vokal steht nur ein l' bzw ein Apostroph.

l'enfant; je n'aime pas; l'amie; j'aime, il dit qu’il est malade

Die Bindung von zusammengehörenden Wortarten (la liaison)

Der Schlußkonsonant -s (auch -p, -t können gebunden werden) wird dann stimmhaft gesprochen, wenn das nächste Wort mit Vokal beginnt:

les enfants , ils aiment

cet enfant

Der Nasal, der Nasenlaut (la nasale)

Regel: Folgt nach dem 'n' oder 'm' ein Vokal, dann spricht man keinen Nasal:

 

aimer, bonne, dame


aber:

 

maman monter

le garçon avion

 

 

Aussprache (La prononciation)

c vor e, i, y = [s] c'est

c vor a, o, u = [k] la carotte

ç vor a, o, u = [s] le garçon

g vor e, i, y = [3 ] le garage

g vor a, o, u = [g] le garage


 

 

 

 

Pluralformen (Le pluriel)

In der Regel bilden Substantive die Pluralform mit -s.

Substantive und Adjektive, die auf -au, -eau,-eu,-ail,-al enden, bilden die Pluralform mit -x:

un oiseau è des oiseaux

un cadeau è des cadeaux

l'eau è les eaux

 

 

Die franz. Verben und ihre Objektanschlüsse (les compléments d’objet)

Es gibt 3 Typen:

a) Verben, die nie ein Objekt nach sich haben:

être:

Je suis prof.

Je suis un garçon.

b) Verben, die nur ein Objekt nach sich haben:

prendre quelque chose (qc):

Je prends la banane.

Aimer quelqu’un (qn):

J’aime mon papa.

c) Verben, die zwei Objekte haben können:

dire qc à quelqu'un (qn):

Je dis la phrase au prof.


parler de qn --> je parle du professeur.

 

Ein franz. Verb kann nie mehr als 2 Objekte haben!

 

Beim Lernen lernt man immer die Objektanschlüsse mit!

 

Lebendig : qn = quelqu'un (jemand)

tot, leblos : qc = quelque chose (etwas)

 

Merke: Bei zwei Objekten ist in der Regel das ‘Leblose’ ‘direktes Objekt’ (ohne Präposition)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wortbildung

Es gibt sogenannte Stammwörter (le radical). Man kann an diese Endungen Suffixe (le suffixe) anhängen. Man kann eine Vorsilbe hinzufügen, einen Präfix (le préfixe).

 

ferme(r) = Stammwort

la fermeture = Suffix

 

refermer = Präfix

 

 

Jedes Präfix und jedes Suffix drückt einen besonderen Zustand oder Vorgang aus.

 

Zum Beispiel bedeutet das Präfix " re-" in der Regel, dass etwas wiederholt wird:

redire, refaire, rouvrir, ...

 

Suffixe (-age,-ment,-ion ..)

 

Substantive mit der Endung -age sind überwiegend männlich :

 

le virage

le garage

le village

le visage.

usw.

 

Aber: 6 Substantive mit dieser Endung sind weiblich:

1. la page (die Seite)

2. la cage (derKäfig)

3. une image (ein Bild)

4. la plage (der Strand)

5. la nage (das Schwimmen)

la rage (die Tollwut)

Substantive auf- ment sind in der Regel männlich:

le commencement, le traitement

auf -ion sind sie in der Regel weiblich:

l’attention, la potion

 

 

 

Die Anrede

messieurs ç monsieur è le sieur (Adel)

mesdames ç madame è la dame

mesdemoiselles ç mademoiselle è la demoiselle

 

 

 

Antworten

"Oui" ist die absolute "Ja"-Antwort.

"Si" wird nach verneinter Frage als "Ja"-Antwort "doch" verwendet.

"Non" ist die absolute "Nein"-Antwort.

 

In der Regel folgt diesen absoluten Antworten ein vollständiger Satz, der die Zustimmung oder Ablehnung ausdrückt:

Oui, nous prenons la chambre.

Non, nous ne prenons pas la chambre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unpersönlicher - Persönlicher Ausdruck Il

1. "Il" vor einem konjugierten Verb kann manchmal "unpersönlich" sein = deutsch: "man"

oder "es":

Il fait beau. (= Es ist schön)

Il pleut. (= Es regnet)

Il neige (= Es schneit)

 

2. "Il faut faire qc" = "On doit faire qc"

 

3. Man kann diese unpersönliche Form "persönlich" machen, indem man nach dem "il"

das Objektpronomen setzt:

"Il me faut faire qc" = "Je dois faire qc"

"Il nous faut faire qc" = "Nous devons faire qc"

"Il te faut faire qc" = "Tu dois faire qc"

 

 

 

 

 

 

zurueck.gif (237 Byte)

Eigennamen ( les noms propres)

 

a) Eigennamen:

Sie werden alle groß geschrieben.

Vor- und Familiennamen haben nie ein Plural -s:

Les Mollet – Les Durand –Les Caussemille

 

b) Ländernamen, Gebirge, Flüsse, Kontinente (les noms géographiques) haben in der Regel alle einen bestimmten Artikel.

Ländernamen haben immer einen Artikel.

Die meisten europäischen Länder sind Weiblich.

Ausnahmen:

le Danemark

le Luxembourg

les Pays-Bas

le Portugal

 

Die meisten überseeischen Länder sind männlich:

les Etats-Unis

le Canada

le Brésil

Sonstige:

la Chine

le Japon

l'Inde / les Indes

 

Alle Kontinente sind weiblich. : l’Afrique, l’Europe, l’Amérique, l’Asie, l’Australie ..

Wichtig:

Bei weiblichen Ländern heißt es: aller en / venir de + Land (ohne Artikel):

aller en France / venir de France /les vins de France

Zugehörigkeit bzw Eigenart eines Landes erfordert den bestimmten Artikel.

 

 

 

Bei männlichen Ländernamen heißt es: aller à / venir de + Artikel + Land:

männliche Länder behalten immer den bestimmten Artikel bei!

aller au Portugal / venir du Portugal

 

Länder und Nationalitäten werden, wie die Eigennamen, groß geschrieben!


Die Sprache dagegen 'klein'! --Je parle
allemand. – Je parle français

 

 

 

 

zurueck.gif (237 Byte)

13. Zeiten ( les temps)

 

Im Französischen kennt man nur 2 Zeitstufen:

 

a) Vergangenheit

 

Gegenwart und Zukunft

mit folgenden möglichen Zusatzformen kann man Zeiten auch ausdrücken:

le passé proche: venir de faire qc (gerade etw. getan haben)

le présent actuel: être en train de faire qc (gerade etw. machen)

le futur composé: aller faire qc (etw. machen werden)

 

Die Normalzeiten lauten


a)Vergangenheit: l'imparfait, le passé composé, le plus-que-parfait, le conditionnel


b)Gegenwart le présent , le futur simple

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurueck.gif (237 Byte)

Der Artikel (l'article défini/ indéfini)

 

 

Ein Substantiv hat in der Regel immer einen ArtikelSIZE="2" COLOR="#008000">Eigennamen + Städte stehen in der Regel ohne Artikel.)

bei sich. ( 

 

 

Der bestimmte Artikel (l'article défini)

 

 

Singular

Plural

maskulin

le

les

feminin

la

les

vor Vokal

l’

les

     

 

 

Der unbestimmte Artikel (l'article indefini)

 

 

Singular

Plural

maskulin

un

des

feminin

une

des

     

 

 

Der Franzose bildet die Pluralform bei Artikeln, Substantiven etc. in der Regel (s.o.) , indem er ein -s anhängt:

les tomates

les familles

Endet ein Wort im Singular mit -s, dann passiert im Plural nichts.

 

Le pas –les pas

 

 

Bestimmte Endungen verlangen ein -x:

 

le gâteau – les gâteaux, le château - les châteaux

 

 

Besonderheit

Wenn man zwei oder mehr Substantive mit verschiedenen Artikeln (männlich, weiblich) hat, dann wird beim Subjektpersonalpronomen die männliche Form "ils" genommen:

La dame et le chien font une promenade. = Ils font une promenade.
Das ist besonders wichtig für die späteren
"accords"

 

 

 

 

 

 

 

Präposition + Artikel

Nur bei den 2 Hauptpräpositionen "de" und "à" muß Folgendes beachtet werden:

 

a) "de" + "le" wird zu "du":

le livre du professeur

"de" + "le"/"la" vor Vokal wird zu "de l' ":

le livre de l'élève

Im Plural heißt es immer "des":

des professeurs ,des élèves, des classes

 

 

b) "à" + "le" wird zu "au":

Il est au marché.

Je parle au professeur.

"à" + "le"/"la" vor Vokal wird zu "à l' ":

il donne le livre à l'élève

Im Plural heißt es immer "aux":

Il parle aux élèves.

Il montre le livre aux parents.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Teilungsartikel (l'article partitif)

Wir kennen schon den unbestimmten Artikel "un"/"une" im Singular. Diese "unbestimmte Menge" kann man zählen, also auch in eine Pluralform setzen. Der Artikel heißt dann "des":

des carottes

des artichauts

des aubergines

des oranges

Man kann das "un" und "une" auch als Zahl betrachten, dann steht im Plural eine Zahl ab zwei ("deux") vor dem Substantiv:

trois artichauts

cinquante francs

 

 

Aus einer unbestimmten Menge (z. B. eine mit "des") kann man mit Begriffen, die eine Menge oder ein Maß ausdrücken, einen Teil herausnehmen:

un kilo de , un litre de, une livre de, une bouteille de

 

 

Das "de" ist Teilungsartikel (article partitif).

 

Beispiele:

un kilo de bananes

une bouteille de limonade

un morceau de gâteau

un kilo de tomates

un verre de vin

beaucoup de sel

 

 

Menge und Maß können durch Substantive, Adjektive und Adverbien, Verben, Verneinungsadverbien ausgedrückt werden.

 

Aber:

Stehen Zahlen vor dem Substantiv, folgt kein Artikel:

trois oeufs

50 grammes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den Franzosen zählt die Verneinung( la négation)

'ne.. pas' auch zu einer Mengen- bzw. Maßangabe. (Lateinisch heißt 'passus' 'der Schritt', daher ne..pas eine Art 'Menge')

 

Gilt für alle Verneinungen:

Verneinung + de

 

 

Beispiele:

Il ne mange pas de soupe (potage).

Il n'a plus de crêpe(s).

Je n'ai point de cognac.

 

Merke aber den Unterschied:

Une tasse de thé = Eine Tasse voll Tee

Une tasse à thé = Eine Teetasse

Un verre de vin =ein Glas voll Wein

Un verre à vin = ein Weinglas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurueck.gif (237 Byte)

Das Adjektiv (l'adjectif qualificatif, attributif, démonstratif, possessif, interrogatif, indéfini)

 

 

Ein Adjektiv steht als Eigenschaftswort bei einem Substantiv. Es bestimmt das Substantiv näher,daher auch "déterminant". Das Adjektiv passt sich in Geschlecht und Zahl an das Substantiv an:

 

une grande maison

un grand homme

une jeune fille

une chemise bleue

les livres rouges

les chemisiers différents

 

 

 

 

 

Unterscheidende Adjektive müssen immer nach dem Substantiv stehen!

a) Farben:

Beispiele:

blanc - blanche

vert - verte

bleu - bleue

noir - noire

violet - violette

 

 

 

Achtung:

Die Farben, die von einer Frucht abgeleitet sind (rose, citron, orange, auch kaki, chic) werden nie verändert.

 

b) Nationalitäten:

Beispiele:

allemand - allemande

anglais - anglaise

français - française

italien - italienne

 

c) Religionen:

Beispiele:

catholique

protestant - protestante

islamique

 

 

 

 

Ein Adjektiv, das auf ein -e endet, hat keine weibliche Sonderform.

z.B.: ovale

 

 

Häufig vorkommende, kurze Adjektive stehen häufig vor ihrem Substantiv:

grand

petit

jeune

vieux

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adjektive mit mehr als zwei Silben stehen in der Regel nach dem Substantiv:

 

différent , important, splendide, magnifique, intéressant

 

 

 

 

Wichtig:

 

Die Adjektive nouveau, beau und vieux haben im Singular eine Sonderform, wenn sie vor einem männlichen Substantiv mit Vokalbeginn stehen.

un nouvel ami

un bel animal

un vieil homme

 

 

Weiblich immer mit -lle(s) (nouvelle, belle, vieille)

 

Die männliche Pluralform alle normal mit -x:

 

de nouveaux amis

de beaux animaux

de vieux hommes

 

 

Achtung: "tout"

tout - tous

toute - toutes

 

steht immer vor dem bestimmten Artikel:

toute la classe, tout le monde, tous les enfants, toutes les maisons,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Steigerung der Adjektive(les degrés de l'adjectif)

 

1. Der Komparativ (le comparatif)

plus/moins + Adjektiv + que:

Il est plus grand que moi.

Il est moins grand que moi.

Regel:

Zu einem Komparativ (Vergleich) gehören immer zwei Dinge, die verglichen werden, also muß ein "que" da sein.

Man kann Ungleiches mit "plus" oder "moins" vergleichen. (aufwärts/ abwärts

steigern)

b) Man kann Gleiches miteinander mit aussi..que vergleichen:

Il est aussi grand que ...

Dieses kann auch verneint werden. Dann heißt es:

"si" + Adjektiv + que

 

2. Der Superlativ (le superlatif)

Substantiv + bestimmter Artikel + plus/moins + Adjektiv:

C'est la maison la plus grande.

Ce sont les filles les plus belles.

C'est une des filles les moins belles.

 

Regel:

Der Superlativ steht in der Regel hinter den Substantiven, das heißt, der bestimmte Artikel muß in Geschlecht und Zahl hinter dem Superlativ wiederholt werden.

Möglich ist manchmal der Superlativ vor dem Substantiv :

bei den Adjektiven, die sonst auch davor stehen. Dann ist nur ein bestimmter Artikel zu setzen:

C'est la plus grande maison.

Il a la plus belle maison.

 

 

 

 

Sonderformen:

1. bon ® meilleur(es) ® le/la/les meilleur(es)

Le vin est meilleur que l'eau.

Les meilleur(e)s élèves.

2. mauvais (schlecht bzw schlimm)

a) plus/moins mauvais que//le,la,les plus/moins mauvais(e)s

pire.. que (= schlimm)//le,la,les pire(s)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die hinweisenden Fürwörter (les adjectifs démonstratifs)

 

Das hinweisende Fürwort ersetzt vor einem Substantiv den Artikel. Die Form "cet" wird vor Substantiven mit Vokalbeginn gebraucht.

 

 

Singular

Plural

Männlich

ce/cet

ces

Weiblich

cette

ces

vor Vokal

cet

ces

 

Beispiele:

ce pull

cet anorak

cette ceinture

ces pulls

ces anoraks

 

Verstärkung , genauere Bestimmung des gezeigten Gegenstandes kann folgendermaßen gemacht werden:

Substantiv + "ci"/"là"

 

Beispiele:

cette voiture-là

cet anorak-ci

 

"ci" für 'dieses', "là" für 'jenes'.

Die Endungen "ci" und "là" kommen von:

voici (= sieh da / da ist)

voi (= sieh dort / dort ist)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der possissive Begleiter (l'adjectif possessif)

 

Der possessive Begleiter kann an Stelle des Artikels vor dem Substantiv stehen. Er wird wie ein Adjektiv behandelt, das heißt, er passt sich in Geschlecht und Zahl an sein Substantiv an.

 

 

Singular

Plural

Männlich

Weiblich

 

mon

ma

mes

ton

ta

tes

son

sa

ses

notre

notre

nos

votre

votre

vos

leur

leur

leurs

 

 

 

Wichtig:

Vor allen Substantiven mit Vokalbeginn wird "ma", "ta" und "sa" automatisch zu "mon", "ton" und "son"

 

Mon amie, ton amie, son amie

Mon enfant, ton enfant, son enfant

 

Merke: Das deutsche ‘ihr’ muss wie folgt begriffen werden:

Sind es der Besitzer mehr, heißt es immer "leur(s)":

Papa und Mama finden ihr Auto:

Papa et maman trouvent leur auto.

Die Schüler suchen ihre Bücher:

Les élèves cherchent leurs livres.

Sonst:

Die Klasse sucht ihre Bücher:

La classe cherche ses livres.

Nicole hat ihr Buch.

Nicole a son livre.

 

Das ‘adjectif possessif’ richtet sich nach seinem Beziehungswort zu dem es gehört. Steht dieses im Singular, so ist das ‘adjectif possessif’ ebenso im Singular.

Ich suche meine Bücher.—Je cherche mes livres.

 

 

 

 

 

Das Frageadjektiv (l'adjectif interrogatif)

 

Es richtet sich in Geschlecht und Zahl nach seinem Beziehungswort.

 

quel è quels

quelle è quelles

 

also:

 

Quelle heure est-il?

Quel garçon parle?

De quel garçon est-ce que vous parlez?

A quelle heure est-ce que vous rentrez?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurueck.gif (237 Byte)

Das Adverb (l'adverbe)

 

Ein Adverb bestimmt ein Verb näher; das Adjektiv dagegen bestimmt ein Substantiv näher. Adjektive passen sich in Geschlecht und Anzahl dem Substantiv an; Adverbien bleiben unverändert.

 

Es gibt Zeitadverbien, Ortsadverbien, Steigerungsadverbien etc ...

 

a) Zeit- und Ortsadverbien stehen in der Regel am Satzanfang oder am Satzende z.B.

aujourd'hui und demain.

 

b) Steigerungsadverbien stehen vor einem Adjektiv oder Adverb:

Il est très grand -- Il est trop petit.

 

Als Grundregel gilt aber:

 

Französischen Adverbien stehen sonst direkt hinter dem konjugierten Verb:

 

Il mange toujours une pomme – J’aime bien lire.

Il a toujours mangé une pomme.—Il va tout de suite lire le livre.

 

weiter

zurueck.gif (237 Byte)