weck.gif (3051 Byte)Auf dieser Seite findet Ihr:

Inversionsfrage   indirekte Frage   Hervorhebung

weiter mit Hilfsverben

F

Die französiche Frage (L'interrogation)

 

Die Frage nach dem ganzen Satz

 

Vor den Satz stellt man "est-ce que" und hinter den Satz ein Fragezeichen:

Est-ce que maman prépare la soupe?

 

 

Gibt man die Antwort, dann sagt man "oui" oder "non", läßt das "est-ce que" weg und wiederholt den restlichen Satz entweder bejaht oder verneint (ohne Fragezeichen):

Oui, maman prépare la soupe.

Non, maman ne prépare pas la soupe.

 

 

Die Frage nach Satzteilen

 

Man muß unterscheiden, ob man nach ‘lebendigen’ oder nach ‘toten’ Satzteilen fragt.

 

Lebendig sind Menschen und Tiere.

 

Tot sind Gegenstände und Pflanzen.

 

Die Fragewörter:

Satzteil, nach dem gefragt wird

Bei lebendigem Satzteil

Bei totem Satzteil

Subjekt

qui [est-ce qui] qu'est-ce qui

direktes Objekt

qui est-ce que qu'est-ce que

präp. Objekt

präp. + qui est-ce que präp. + quoi est-ce que

 

 

Mit Ausnahme der Subjektfrage (Frage nach dem Subjet)(erweitert mit est-ce qui = qui est-ce qui bzw qu'est-ce qui werden alle anderen Fragen nach dem gleichen Muster gebildet:

 

Fragewort + est-ce que + normale Satzstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Regel gilt auch für alle Fragen nach den Umstandsbestimmungen des Ortes, der Zeit und der Art und Weise: (le temps, le lieu,la manière)

où est-ce que ... (wo?)

quand est-ce que ... (wann?)

comment est-ce que ... (wie?)

pourquoi est-ce que ... (warum?)

 

Bei der Frage "warum" pourquoi besteht die Antwort immer aus einem Haupt- und einem Nebensatz, der mit "parce que" beginnt:

Elle fait des courses parce que sa maman travaille.

 

 

Die Frage nach dem Verb lautet:

"Qu'est-ce que" + Subjekt + konjugiertes "faire"

 

Beispiel:

Qu'est-ce que Nicole fait? Antwort: Nicole regarde le ballon.

Qu'est-ce que Paul fait? Antwort: Paul fait une photo.

 

 

 

  zurueck.gif (237 Byte)

Die Inversionsfrage

 

Alle Fragen (außer die Frage nach dem Subjekt des Satzes) können auch ohne "est-ce que" mit folgender Formel gebildet werden:

[Fragewort]+[Subjekt(Substantiv)]+ konj. Verb + "-" + Subjektpersonalpr. + [Objekte]

 

Beispiel:

Pourquoi les enfants sont-ils à la maison?

 

 

Die Nachstellung des Subjektpersonalpronomen und seine Verbindung durch Bindestrich mit dem konjugierten Verb muß immer da sein.

 

Alle anderen Teile, z.B. Fragewort und Substantiv müssen nicht unbedingt bei einer solchen Frage dabei sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonderheit:

 

Bei den Verben, die mit Vokal enden, wird in der 3. Pers. Singular Präsens / Futur

ein "-t-" eingefügt:

va-t-il à la maison? -- cherche-t-elle?

s'appelle-t-il Martin? -- trouve-t-elle?

 

 

 

 

 

  zurueck.gif (237 Byte)

Die indirekte Frage

 

(l'interrogation indirecte)

 

 

Eine direkte Frage verlangt Doppelpunkt( les deux points) und Anführungszeichen.(les guillemets)

 

Eine indirekte Frage ersetzt den Doppelpunkt und das Anführungszeichen durch eine

Konjunktion ( la conjonction).

 

Die Konjunktion leitet einen Nebensatz ( la subordonnée) ein.

 

Jedes französische Fragewort kann an sich zu einer Konjunktion werden und damit den indirekten Fragesatz einleiten.

Wichtig: Dabei fällt das "est-ce que" weg.

 

a) Die indirekte Frage nach Lebendigem bzw. Antwort für Lebendiges

lautet immer:

qui oder präp. + qui

Beispiele:

Subjekt: Il demande qui vient. (Er fragt, wer kommt.)

Dir. Objekt: Il dit qui il voit. (Er sagt, wer ihn anschaut.)

Beachte: Bei ‘qui’ gibt es Keine Apostrophierung!

Präp. Objekt: Il dit de qui il parle. (Er sagt, von wem er spricht.)

Il demande avec qui elle discute. (Er fragt, mit wem sie diskutiert.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

b) Die indirekte Frage nach Totem bzw. Antwort für Totes

lautet:

beim Subjekt: ... ce qui ...

 

beim direkten Objekt: ... ce que ...

beim präp. Objekt: ... präp. + quoi ...

 

Beispiele:

Subjekt: Il demande ce qui se passe. (Er fragt, was passiert.)

Dir. Objekt: Il dit ce que maman voit. (Er sagt, was Mama sieht.)

Präp. Objekt: Il dit à quoi il pense. (Er sagt, an was er denkt.)

 

Beispiele: (für die indirekte Frage bei adverbialen Bestimmungen)

Il demande pourquoi elle est malade.

Il demande où l'école est.

Il demande quelle heure il est.

Il veut savoir quand il va à la maison.

Il veut savoir si Christine est malade.

 

Bei der indirekten Frage heißt es in der Regel "si", wenn nach dem ganzen Satz gefragt wird.

Das heißt: "si" = Deutsch: "ob"

 

Die Bildung bei der indirekten Rede (le discours indirect) geht wie bei indirekten Fragen.

 

Bei Aussage zum ganzen Satzes wird hier die Konjunktion "que" verwendet:

Elle a la fièvre. è Elle dit que maman a la fièvre.

Je suis à la maison. è Elle dit où elle est.

 

 

 

 

 

 

 

H

 

  zurueck.gif (237 Byte)

Die französische Hervorhebung

( la mise en relief)

 

 

Die Hervorhebung eines Subjekts: C'est +Subjekt+ qui ...

 

Alle anderen Satzteile (Objekte, Ortsangaben, usw.): C'est +Satzteil +que ...

Achtung: Das Verb richtet sich immer nach dem Subjekt.

 

z.B. C'est moi qui suis malade.

Für Schüler sollte es keine anderen Regeln geben.

( Bei Subjekt und direktem Objektfall ist auch ce sont...qui/ ce sont ..que zu lässig)

Beispiele:

Qui m'envoie? Le moniteur m'envoie. C'est le moniteur qui m'envoie.

Qu'est-ce que je vois? Je vois la maison. C'est la maison que je vois.

Qui est-ce que je vois? Je vois le moniteur. C'est le moniteur que je vois.

A qui est-ce que je pense? Je pense à Nicole. C'est à Nicole que je pense.

De qui est-ce que je parle? Je parle de Marc. C'est de Marc que je parle.

J'ai faim. C'est moi qui ai faim.

zurueck.gif (237 Byte)    weiter